AIG Planungs- und Ingenieurgesellschaft

Kindertagesstätte, Abstatt

Am Ortsrand von Abstatt, in Sichtweite zum Bosch Entwicklungsstandort, liegt die neue Kindertagesstätte PanaMa. Auf dem leicht nach Osten abfallenden Gelände wurde ein nach Süden ausgerichteter zweigeschossiger Bau entwickelt. Flache, auskragende Dächer und Balkone sowie farbige Sonnenschutzelemente prägen das Gebäude und empfangen Kinder und Eltern. In enger Abstimmung zwischen Gemeinde, pädagogischer Leitung und Architekten ist ein beispielhaftes Raum- und Nutzungskonzept entstanden.

Vom Vorplatz betritt man im Obergeschoss das Foyer mit Treppenhaus und Aufzug. Ein durch mobile Trennwände flexibel nutzbarer Mehrzweck- und Bewegungsraum, das Leitungsbüro, ein Elternsprechzimmer und die Küchen sind dem Eingangsbereich angegliedert.

In zwei Geschossen sind vier Gruppenbereiche mit 80 Kita-Plätzen entstanden. Jeder Gruppe ist ein Schlafraum zugeordnet, je zwei Gruppen teilen sich einen Sanitärraum mit Wickelplatz. Schiebetüren ermöglichen das Zusammenführen von zwei Gruppen, die sich im erweiterten Flur einen Essbereich teilen. Vier Räume bieten Platz für gruppenübergreifende Aktivitäten wie Musik, Werken und Kochen. Durch die Stiefelgarderobe im Gartengeschoss können alle Gruppen den Außenspielbereich erreichen.

Die Fassade ist durch die weiße glatte Plattenverkleidung, Holzlamellen, großzügige Verglasungen und farbige Sonnenschutzelemente bestimmt. Die Farben und Materialien setzen sich im Inneren fort. Jeder Gruppe wurde eine der Farben Rot, Orange, Gelb und Grün zugeordnet, die immer wieder auftaucht. In allen Räumen wurde ein Bodenbelag mit warmem Farbton verwendet. Große Aufmerksamkeit wurde der Akustik gewidmet. Dazu kamen schallabsorbierende Wandverkleidungen und Schallabsorber an der Decke zum Einsatz.

Durch die Optimierung der Wärmedämmung wurde der Transmissionswärmebedarf minimiert. Um den Energiebedarf für Frischluft zu reduzieren, ist das Gebäude mit einer Lüftungs-Wärmerückgewinnung ausgestattet. Die Südverglasung und die massive Bauweise der Decken hilft, passive Energiegewinne im Winter und in Übergangszeiten optimal zu nutzen. Im Sommer verschatten die Dachüberstände die verglasten Fassaden. Das Flachdach ist extensiv begrünt und für PV-Anlagen vorgerichtet.

Child daycare center

The new PanaMa daycare center lies at the edge of Abstatt, in sight of the Bosch development center. A southfacing two story building was created for this gently eastward sloping site. Children and parents are greeted by the building’s striking flat overhanging roofs and balconies and its colorful sun protection. Close collaboration between the town authorities, the education department, and the architects has led to an exemplary concept.

The forecourt leads into the upperfloor foyer with stairwell and elevator. The entrance area is adjoined by a connecting multipurpose movement area, the administration office, a room for meetings with parents, and the kitchens.

There are four group areas with 80 daycare places spread across both floors. Each group has a sleeping room and there is a washroom with baby changing facilities for each pair of groups. The two groups can be combined thanks to sliding doors and they share a dining area in the extended hallway. There are four rooms for cross-group activities such as music, handicrafts, and cooking. All groups have access to the outdoor play area to the south and east via the cloakroom and shoe-changing area on the building’s garden floor.

The façade is characterized by its smooth white paneling, wooden slats, generous glazing, and colorful sun protection. The colors and materials are also characteristic for the interior. Each group has been assigned one of the colors red, orange, yellow, and green, and these colors appear again and again. Flooring for all the rooms is in a warm tone. A great deal of attention was paid to acoustics, with the use of sound-absorbing wall coverings and soundproofing on the ceiling.

Heat loss to the exterior was minimized by optimizing the insulation, while the building’s ventilation features heat recovery to reduce the energy required to provide fresh air. The south-facing glazing and the solid roof structure help to make the most of passive energy gains in the winter and in changeable conditions. In the summer the overhanging roofs shade the glazed façades. The
flat roof is extensively planted out with greenery and designed with PV installations in mind.