AIG Planungs- und Ingenieurgesellschaft

Modulfertigung und Logistikgebäude, Arnstadt

Das Gebäude Arn 206 wurde für die Produktionsmittel und Rohstoffe sowie für Lagerung und Versand der fertigen Zellen gebaut, in dem zusätzlich eine Modulfertigung mit einer Kapazität von 150 MWp/a untergebracht ist.

Das achtschiffige Tragwerk (Grund- fläche 126 x 150 m) besteht aus Stahlbetonfertigteilstützen (12 x 18 m Raster) und Stahlfachwerkbindern. Die lichte Höhe bis zur Dachkonstruktion beträgt 9,85 m. Das Dachtragwerk läuft über der zweigeschossigen Stahlbetonfertigteilkonstruktion des Anbaus durch. Im Erdgeschoss sind hauptsächlich Fertigungsnebenfunktionen, Büros und der Pausenraum untergebracht; im Obergeschoss befinden sich Umkleiden und weitere Büros. Die Halle gliedert sich in die fünfachsige Zelllogistik mit Lager-, Versand- und Vorhalteflächen für Rahmenzuschnitt und Technikum sowie die dreiachsige Modulfertigung und die Wertstoffsammlung. Der als Sauberraum mit Spitzenkühlung ausgebildete Modulbereich ist von der Logistik durch eine hallenhohe Trennwand mit Schnelllauftoren getrennt.

Arn 206 ist durch einen zweigeschossigen, geschlossenen Verbindungsgang mit dem Gebäude Arn 203 verbunden. Der im Erdgeschoss beheizte Gang dient dem Materialtransport,
der unbeheizte Teil im Obergeschoss als Personengang. Die Versorgungsmedien werden aus der Energieversorgungszentrale Arn 205 über eine im Gang integrierte Rohrbrücke geführt. Die Heizung wird primär durch Abwärmenutzung aus der Zellenfertigung bestritten. Die statische Heizung
und die Trinkwassererwärmung werden zusätzlich durch zwei kleine Gasthermen unterstützt, um die höheren Temperaturanforderungen zu decken. Zur Trinkwassererwärmung wurde eine Solarthermieanlage auf dem Dach installiert.

In der Technikzentrale über der Halle befinden sich vor allem Zuluft- und Fortluftanlagen, Heizungs- und Kälteverteiler sowie Trafos und Elektroräume. Die Hallendächer sind große Sheds mit im Brandfall abschmelzender Nordverglasung, auf deren Südseite kristalline Photovoltaikmodule mit einer Gesamtleistung von 600 kWp montiert werden können.

Die Fassaden aus waagrecht verlegtem Aluminiumtrapezblech wurden kombiniert mit waagrechten, dunkel profilierten Fensterbändern mit Sonnen- schutz.

Projektdetails

Bauherr: Bosch Solar Energy AG
Gebäudetyp: Modulfertigung
Fertigstellung: August 2010

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close