AIG Planungs- und Ingenieurgesellschaft

Logistik- und Verladehalle BOSCH Schwäbisch Gmünd

Standort

Die Robert Bosch Automotive Steering (AS) GmbH errichtet am Standort Schwäbisch Gmünd Werk 7 im Gewerbegebiet „Gügling-Ost“ eine Erweiterung der Logistikfläche, um den gestiegenen Flächenbedarf im bestehenden Werk abzudecken.

Gebäudestruktur und Nutzung

Der Masterplan der Werks sieht vor, dass die bestehende Hallenstruktur und Konstruktion auf den benötigten Flächenbedarf erweitert werden soll. Die Hallen in Werk 7 sind mit Stützabständen von 28m x 32m als Montage- und Fertigungshallen realisiert. Die Erweiterung wird westlich der bestehenden Halle Sgm703 mit einem Abstand von ca. 16 Metern erstellt, im Norden schließt der Neubau mittels einer Brandschutzschleuse an die Verladehalle des Gebäudes Sgm 701 an.

Die Standortentwicklungsplanung sieht die Nutzung der Flächen für die Logistik vor. Eine Umnutzung zur Montage- und Fertigungsflächen zu einem späteren Zeitpunkt soll realisierbar sein.

Konstruktion

Die Konstruktion der Dachfläche eines Hallenabschnitts teilt sich in das Mittelschiff mit der Technikzentralenkonstruktion und der beidseitig angeordneten Hallenfläche.

Mittelschiff: Stahlbetonstützen mit aufgesetzten Stahlfachwerk-Hauptträgern, welche über eine Länge von 32,00 m spannen. Zwischen die Obergurte der Fachwerkträger werden die Rahmenkonstruktionen der Dachkonstruktion eingebaut. Die Pfettenlage ist zwischen die Hauptträgerlage gelegt. Die Stahlkonstruktion des Bodens der Technikzentrale wird zwischen die Ständerkonstruktion der Fachwerkträger gespannt

Hallenfläche: Zwischen dem Untergurt der Stahlfachwerk-Hauptträger des Mittelschiffs, dem Obergurt des Stahlfachwerk-Nebenträgers Achse 70 und den Stahlstützen Achse 86 werden Stahlfachwerk-Nebenträger alle 8,00 m aufgesetzt, welche über eine Länge von 28,00 m spannen. Auf dem im Gefälle ausgeführten Obergurt der Nebenfachwerkträger liegen die Pfetten auf.

Gebäudehülle: Die Fassaden orientieren sich an den Bestandsgebäuden. Horizontale Blechkassetten mit Mineralfaserdämmplatten werden auf der Stahlkonstruktion befestigt. Auf diesen Blechkassetten wird ein vertikal verlegtes Trapezblech aus Aluminium als hinterlüftete Außenschale befestigt. Das Trapezblech wird im Abstand von 8 Metern durch vertikal verlegte Lisenenprofile unterteilt. An der Westfassade, der einzigen Fassadenfläche, die nicht erweiterbar ist, ist ein Fensterband angeordnet, welches zusätzlich zu den Oberlichtbändern im Dach für ausreichend Tageslicht im Gebäude sorgt.

Projektdetails

  • Bauherr: Robert Bosch Automotive Steering GmbH
  • Standort: Schwäbisch Gmünd, Werk 7
  • Nutzung: Logistikgebäude
  • Fertigstellung: Juli 2022
  • BGF: 4.530 m²